Milena und Kafka

…bewegend durchschreitet Dagmar Schwarz die Pfade einer gescheiterten Kafka-Liebe…in einem dramatisierten Zwiegespräch aus Briefen und kurzen Texten zeichnet Dagmar Schwarz zwei faszinierende Persönlichkeiten,…mit Feuer in den Augen und Wehmut im Herzen begegnet sie der Tschechin Milena Jesenska,…findet im Alleingang die angstzerrüttete Dichterseele des Pragers Franz Kafka

Franz Kafka: geb. 3.7.1883 in Prag, 1920 Beginn des Briefwechsels mit und seiner Liebe zu Milena Jesenska,..1923 endete diese kurze, tiefe, leidenschaftliche und verzweifelte Begegnung, ……”Briefe schreiben heißt sich vor den Gespenstern entblößen, worauf sie gierig warten. Geschriebene Küsse kommen nicht an ihren Ort, sondern werden von den Gespenstern auf dem Wege ausgetrunken.”….”Da ich dich liebe (und ich liebe dich also, du Begriffsstutzige, sowie das Meer einen winzigen Kieselstein auf seinem Grund lieb hat, genauso überschwemmt dich mein Liebhaben- und bei dir sei ich wieder Kieselstein, wenn es die Himmel zulassen)”….KAFKA an MILENA

Milena Jesenska: ..”Das einzige, was ich wirklich schreiben kann, sind Liebesbriefe, und letzten Endes sind alle meine Artikel nichts anderes.”…geb.1896 in Prag, gest.1944 als Widerstandskämpferin im Konzentrationslager Ravensbrück. Bedeutende tschechische Journalistin in den 20er und 30er Jahren, die für die wichtigsten Prager Zeitungen schrieb. Sie arbeitete auch als Übersetzerin ,Kafka bat sie 1920 seine Erzählung “Der Heizer” vom Deutschen ins Tschechische zu übersetzen, der Beginn einer kurzen, intensiven Liebe zwischen den beiden….”Niemand hat viel über ihn gewußt, und die Leute hielten ihn nicht für einen außergewöhnlichen Menschen…er war scheu, ängstlich, sanft und gut,aber er schrieb grausame und schmerzhafte Bücher…nichts weiß man von einem Menschen, bevor man ihn nicht geliebt hat…MILENA über KAFKA.

Aufführungen
“MILENA-KAFKA” in Wien, Graz, Frankfurt, Bremen, Krakau, Cividale, Tel-Aviv, Jerusalem, Haifa (auch in Englisch), London (nur in Englisch)